Krönung von König Donald I.

Ein paar Screenshots aus dem Livestream des Weißen Hauses von der Trump-Inauguration.

Irgendwie haben sie nochmal alle alten Flaggen rausgekramt, die sie hatten:

Welche Funktion hat eigentlich der Hippie mit dem Geier?

Boehner ist auch da:

Joni „I grew up castrating hogs on an Iowa farm“ Ernst beim socializen:

Für einen Januar haben sie wohl nicht das allerschlechteste Wetter erwischt. Es ist zwar bewölkt, aber trocken.

Jimmy Carter mit Frau:

Hillary betritt das Parkett. Als Gast.

George Dabbeljuh und seine Laura:

Eine von den Mädels hier heißt wohl Mary Sue. Es handelt sich offenbar um Kinder von Pence:

Kinder von Trump (Ivanka und so):

Michelle Obama. Es ist Sitte und Gebrauch, dass die Gattinnen des noch amtierenden Präsidenten und des Vizepräsidenten nicht durch ihre Ehemänner begleitet werden, sondern durch jemand anderen.

Der Typ hier hat die verantwortungsvolle Aufgabe, Melania zu eskortieren:

Obama, Pelosi und Biden:

Mehreren Bibeln betreten die Bühne und werden strategisch verteilt. Die werden später eine wichtige Rolle spielen, weil Pence und Trump da jeweils eine Hand draufhaben werden, während sie schwören:

Pence ist am Start:

Pelosi kriegt wohl Kilometergeld. Sie muss schon wieder jemanden eskortieren:

Seine Penetranz Hochwürden President Elect Donald Trump betritt die Bühne:

Fun Fact: Bei der Amtsübergabe vom ersten auf den zweiten Präsidenten der USA fand man erstmal einen Fehler in der Verfassung, der mit dem 12. Amendment korrigiert wurde. Es tat nämlich die Situation ein, dass der Präsident zusammen mit einem Vizepräsidenten von der anderen Partei regieren musste. Das war so nicht gewollt.

Noch ein Fun Fact: Als Trump auftauchte fing es an zu regnen.

Lesung aus dem Book Of Wisdom:

Der Missouri State University Choir liefert Katzengejammer:

Das Volk. Und die unvermeidlichen Käppis „Make America Great Again“:

Pence schwört feierlich und faithfully sowahr ihm Gott helfe:

Bevor der Präsident schwören darf singt erstmal ein Tabernakel-Chor:

Trump schwört. Er hat übrigens die Hand auf gleich zwei Bibeln:

Sein erstes Wort als Präsident war übrigens „Chief“. Im Übrigen Daumen hoch:

In seiner ersten Rede zettelt Trump quasi erstmal eine Revolution an und redet von „giving power back from Washington to the people“.

Bitte aufstehen zum Absingen der Nationalhymne!
Niemand wollte den Job machen, außer Jackie Evancho. Die war jung und brauchte das Geld 😉

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.