Und stündlich grüßt die Monika

Ein Satelliten-TV-Empfänger ist ein tolles Spielzeug (ja wirklich! Als Sauerländer der nur Kabelfernsehen kennt stand ich jüngst vor so einem Teil wie der Ossi 1989 vor der Banane). Al-Jazeera? Haben wir! Hätte nie gedacht dass ich diesen Sender mal live sehen würde. Ein "sagenhaft was es alles gibt…"-Erlebnis war auch "Bahn TV". Ein Sender einzig zu dem Zweck Propaganda von und für "Die Bahn" zu verbreiten. Jetzt weiß ich wenigstens wo das Geld für meine Fahrkarten bleibt…

Man fragt sich ernsthaft: Schaut da überhaupt jemand zu? Sie machen da Gewinnspiele mit gar nicht so kleinen Preisen. Müssten die Chancen dabei nicht wahnsinnig groß sein? Meine Internetsuche nach Mediadaten sagt mir, dass der Sender etwa 90.000 Zuschauer hat – über den ganzen Tag addiert. Um das noch ein wenig zu steigern haben sie zur Fußball-WM Jörg Wontorra eingekauft und lassen ihn talken. Weil Meister Wontorra aber wohl kaum auf einem Sender mit kaum 90.000 Zuschauern reden würde, produziert man die Sendung zusammen mit DSF und macht dann auf Bahn TV die Zweitverwertung. Ãœberhaupt scheint es schwierig zu sein 24 Stunden am Tag Programm nur zum Thema Eisenbahn zu machen. Wenn man lang genug zuschaut merkt man dass es sich irgendwann wiederholt. Die Krönung des Ganzen ist die Nachrichtensendung der Bahn zur "Prime Time": Die arme Monika Jones, ihres Zeichens "Anchorfrau" besagter Sendung muss sich wie in einer Zeitschleife vorkommen. Zwischen 18 und 20 Uhr wird halbstündlich immer wieder die gleiche aufgezeichnete Sendung abgespielt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.